DIY – Duft & Rauch – kleiner Räucherkurs

Neutralisieren Sie Ihre Privat- oder Geschäftsräume mit einem Räucherritual

Kursbeschreibung

Kleiner Räucherkurs

Es gibt so schöne Rituale, um unsere Energie in Privaträumen oder Geschäftsräumen zu neutralisieren. Manchmal fühlen sich Räume nicht gut an, da sich viel Negatives angesammelt hat. Auch wir Menschen können viel Negatives aufgenommen haben. Gerade wenn wir viel mit Menschen arbeiten, die vielleicht krank sind oder von Haus aus eine negative Grundstimmung besitzen, kann sich diese Energie an uns anhaften.

Die Energie folgt der Aufmerksamkeit. Mit einer Körperabräucherung können wir unser eigenes Energiefeld klären. Auch Räume fühlen sich nach speziellen Kräuter oder Harz- Räucherungen wieder besser an und wir fühlen uns wieder wohl. Wir können wieder DURCHATMEN.

Ich werde verschiedene Möglichkeiten vorstellen – wir werden zwei Räuchermischungen und einen Räucherstab herstellen. 

  • 1 Reinigungsmischung für die Schale
  • 1 Abendräucherung für das Stövchen
  • 1 Räucherstab mit „Loslassen eines alten Themas und einer Wunscherfüllung“ 

Freu mich auf Dich, halte deine Energie rein. 

Kurstermine

89 €
pro Person, inkl. 19% MwSt.
Weitere Kurse

Wissenswertes

Räucherrituale
Räucherrituale sind seit Urzeiten in verschiedenen Kulturen auf der ganzen Welt von Bedeutung. Diese alten Praktiken haben eine lange Geschichte und wurden aus verschiedenen Gründen durchgeführt, darunter spirituelle, religiöse, medizinische und sogar soziale Zwecke.

In vielen antiken Kulturen, von den alten Ägyptern bis zu den Ureinwohnern Nordamerikas, wurde das Räuchern als Mittel zur Reinigung und Reinigung angesehen. Die Verbrennung von Harzen, Kräutern oder anderen aromatischen Substanzen wurde verwendet, um böse Geister zu vertreiben, Krankheiten zu heilen, Segnungen anzurufen oder einfach nur eine heilige Atmosphäre zu schaffen.

Im alten Ägypten wurden beispielsweise Weihrauch und Myrrhe in Tempeln und bei religiösen Zeremonien verwendet, um die Götter zu ehren und den Weg zu spirituellen Erfahrungen zu öffnen. Ähnlich praktizierten die antiken Griechen und Römer das Räuchern als Teil ihrer religiösen Rituale, um die Gunst der Götter zu erlangen und Verbindungen zur spirituellen Welt herzustellen.

In den traditionellen Medizinsystemen vieler Kulturen, wie der indigenen Völker Nordamerikas und der indischen Ayurveda, wurde das Räuchern auch zur Heilung von Krankheiten und zur Förderung des Wohlbefindens eingesetzt. Bestimmte Kräuter und Harze wurden verbrannt, um den Körper zu reinigen, negative Energien zu vertreiben und das Immunsystem zu stärken.

Heutzutage erleben Räucherrituale eine Renaissance, sowohl in spirituellen Praktiken als auch im Bereich der Wellness. Menschen auf der ganzen Welt nutzen Räucherwerk wie Salbei, Zedernholz, Lavendel und Weihrauch, um ihre Häuser zu reinigen, Meditationen zu vertiefen oder einfach eine beruhigende Atmosphäre zu schaffen. Unabhängig von den spezifischen Traditionen oder Gründen hinter den Räucherritualen bleibt das grundlegende Konzept universell: die Verwendung von Rauch, um eine Verbindung zur spirituellen Welt herzustellen, die Umgebung zu reinigen und ein Gefühl von Heilung und Wohlbefinden zu fördern.